for-mes Blog
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/for-me01

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Merkwürdige Träume

Als wenn die letzte Zeti nicht schon aufreibend genug wäre, nein, jetzt fange ich auch noch an völlig unsinniges Zeug zu träumen. *kopfschüttel* Ich habe doch tatsächlich von meinem Arbeitskollegen geträumt. Wohl gemerkt das Kerlchen ist zwar lecker, aber verheiratet und hat einen Sohn. Wir verstehen uns gut und laber genug Blödsinn in der Firma und jetzt so ein merkwürdiger Traum....

Ich kann mich nicht erinnern wie dieser Traum begonnen hat, kann mir nicht erklären warum mein Arbeitskollege zusammen mit seinem Sohn den Tag bei uns zu Hause verbrachte, aber er war da! Hat mich irgendwie an diesem Tag im Traum einige Male, wohl unbeabsichtigt aus der Fassung gebracht. Irgendwie knisterte es ... öhm wohl eher bei mir (ich wundere mich selbst) und trotzdem geschah nichts ungewöhnliches. Der Tag verlief lustig, mit viel Blödelei und ohne jegliche Sorgen. Einfach rundum gelungen, doch dann kam die Verabschiedung. Normalerweise verabschieden wir uns ganz normal mit "Tschöö bis morgen!, oder "tschöö, schönes Wochenende", aber dieses Mal wurde ich umarmt. Warum weiß ich nicht, aber ich konnte seinen Atem an meinem Ohr regelrecht spüren udn irgendwie höre ich noch immer seine Stimme in meinem Ohr, die verborgen flüstert: "Ich weiß nicht ob ich dich auf die Wange oder auf den Mund küssen soll!". Das war wirklich prickelnd *grins*. Ich weiß noch das er mich geküsst hat und dass nicht auf die Wange, doch dann war der Traum vorbei und zurück blieb ein leiser Hauch in der Dunkelheit.

Ich bin ehrlich gesagt nun völlig verwirrt. So einen Quatsch (ist es welcher?) habe ich in dieser Art noch nie geträumt. Nun gut, irgendjemand hat mir mal erzählt, dass solche Träume geheimes Wunschdenken aufzeigt. Also wenn, dann sind das Wünsche an die ich so noch nie gedacht hatte. Jetzt muss ich erst Mal zusehen das ich diesen Traum wieder aus meinem Kopf verbannt bekomme.

15.7.07 17:23


Werbung


Warum geschieht das alles?

Ein Mensch, den man nicht nah an sich heranziehen kann und doch auch nicht von ihm los kommt. Ein Mensch der andere aus egoistischen Gründen benutzt ohne es zu merken und mir doch so wichtig ist, dass es weh tut. Ein Mensch für den man alles riskiert und doch nie etwas zurück erhält. Einen Menschen den ich hasse ... hasse weil ich ihn auf eine gewisse Art liebe!

Ich habe mich doch tatsächlich von ihm benutzen lassen. Ich kann es wirklich nicht fassen. Ich habe alles riskiet und mir die Nächte wegen diesem Menschen um die Ohren geschlagen der mir nichts zurück gibt, ja noch nicht einmal einen einzigen Gedanken an mich verschwendet. Wie bescheuert muss man eigentlich sein? *grübel* Maahhh das Schlimmste ist, dass ich ganz genau weiß, dass ich mir wieder die Nacht um die Ohren schlagen würde wenn es ihm schlecht ginge. Ich kann nicht anders, denn er ist für mich eben etwas besonderes, auch wenn er es nicht verdient und ich ihn dafür hasse.

Doch jetzt werde ich erst einmal stark sein, denn ich weiß, dass er mich nicht das geben kann, was ich suche. Daher will ich meine Energie nicht so verschwenden. Ich suche mein Abenteuer und bin auch auf dem guten wege es zu finden, auch wenn es nicht er sein wird. *schulter zuck* Seine Etnscheidung, aber dafür muss er akzeptieren, dass man sich als Freunde nicht heimlich mitten in der Nacht trifft, sondern ganz normal zum Kaffee oder ähnlichem am Tage. Als Freund muss er nach meinen Regeln spielen und dafür werde ich nicht mehr springen ... zumindest nicht, wenn es nicht wirklich wichtig ist. Da wird es ihm auch nicht nützen sich absichtlich zu quälen nur damit es ihm schlecht geht und ich springe. Diese Zeiten sind vorbei... hoffentlich. 

7.7.07 23:03


Wie konnte das nur geschehen?

Was soll man machen, wenn etwas geschieht was nicht geschehen darf? Was wenn man etwas fühlt, was der andere nie erfahren darf?

Jetzt muss ich etwas verarbeiten über das ich mit niemanden reden kann, denn ein Wort über das zu verlieren, was in mir vorgeht kann gefährlich sein und schrecklich verletzen. Doch wie soll ich etwas verarbeiten wenn mich ein Blick aus blauen Augen verfolgt, vorwurfsvoll, weil ich jemaden genau wegen diser Sache im Stich lassen musste, auch wenn ich ihn dadurch nur schützen will. Ich hasse mich selbst dafür, das ich meine Gefühle nicht besser im Griff hatte. Ich wollte nicht, das es so kommt....wollte nicht durch so etwas einen wichtigen Menschen verlieren. Nicht mit ihm reden zu können macht mich fast wahnsinnig und doch würde es noch schlimmer werden wenn ich weiterhin zu ihm Kontakt hätte. Er würde wieder von seinen Bekannschaften reden ohne zu wissen, dass er mir jedes Mal ein weiteres Loch in mein Herz reißt. So wird es hoffentlich irgendwann einmal besser....denn was könnte ich schon bieten? Nichts, keinen Halt udn auch keine Zukunft.

Irgendwann wird es hoffentlich wieder besser.....irgendwann kann ich vielleicht wieder frei mit ihm reden....hoffentlich!

16.6.07 22:30


Etwas fehlt!

Samstag, 02.06.2007

Ich bin unzufrieden, mit mir, meinem Leben und allem was so drum herum passiert.
Warum?
Tja, wenn ich das so genau wüßte, dann würde ich wahrscheinlich nicht mehr unzufrieden sein. Vielleicht ist es einfach alles zu eintönig geworden. Morgens aufstehen, den ganzen Tag vi Abends arbeiten, die eigenen Viecher versorgen, noch ein bisschen vor der Glotze sitzen und dann schalfen. Es gibt nichts aufregendes mehr, nichts was überrascht oder auch mal prickelt....einfach nur noch alles eintönig! Ich will nicht abstumpfen und doch hänge ich schon mittendrin, bin schon fast wie die Menschen die ich schon früher dafür belächelt habe. Oj man, eigentlich bin ich schon genau so langweilig...ahhhh ich will so nicht sein. Ich bin immer gegen den Strom geschwommen. Warum kann es nicht wieder so sein, wie früher? Jetzt sagt bloß keiner: Weil man älter wird!....Pah, das ist Quatsch...Alt bin ich nur auf dem Papier *grins*!
Obwohl es vielleicht doch zusammenhängt. Je älter und erwachsener man wird, desto mehr Verantwortung wird einem aufgehalst und um so mehr wird man in ein Schema gepresst.
Ich würde gern Mal wieder ausbrechen, etwas total verrücktes machen...eben so wie es früher auch war und doch kann ich es nicht. Ich hänge heir fest. Es ist wirklich zum verrückt werden und macht mich eben....unzufrieden!

2.6.07 20:45


Der erste Eintrag!

Ich habe es endlich geschafft....hoffe ich zumindest, denn bis jetzt sieht mein Blog ganz passabel aus. Hat mich auch einen ganzen Tag Nerven gekostet. Desintechnisch wird es nicht der Knüller, aber eigentlich geht es doch so oder so um den Inhalt.

Also will ich mal schauen ob ich das hier so weit hin bekomme und auch regelmäßig schreibe....das ist nämlich eine ganz andere Sache!

1.6.07 23:30


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung